Reisen in ferne Welten: Kambodscha, Entdeckungen im Land der Khmer

Ein Film von Ute Werner

Erstausstrahlung: 3sat, 05.01.2017, 18.15 Uhr

Wolkenverhangene Berge, das riesige Überflutungsgebiet des Tonle Sap am Ende der Regenzeit, die feinen Sandstrände am Golf von Thailand – allein die Natur macht eine Reise durch Kambodscha zum Erlebnis.

Wer seinen Besuch in dem südostasiatischen Land nicht nur auf die berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat beschränkt, erlebt ein Land, das sich rasant entwickelt. Die Städte boomen, allen voran Phnom Penh, die Hauptstadt am Zusammenfluss von Tonle Sap und Mekong. Dennoch sieht man im Alltag keine Hektik, der Verkehr fließt gemächlich, die Menschen nehmen sich Zeit, um ihre Traditionen zu leben, auch die buddhistischen.

In Kambodscha leben sehr viele junge Menschen, dennoch ist die Geschichte überall präsent. Die Stadtzentren sind geprägt von den Kolonialhäusern der Franzosen, und bis heute ist das Trauma zu spüren, das die Diktatur der Roten Khmer hinterlassen hat. Der Bürgerkrieg ging erst 1998, mit dem Tod von Pol Pot, zu Ende. Umso mehr freuen sich die Menschen über das Interesse, das Touristen aus aller Welt ihrem Land heute entgegenbringen.

Die Reise durch das Land der Khmer führt von Battambang im Nordwesten von Kambodscha Richtung Süden – zum Tonle Sap, nach Phnom Penh, in das Elefantengebirge bis zum Golf von Thailand. Hier besuchen wir die Städte Kampot, Kep und Sihanoukville. Von dort aus geht es auf die vorgelagerte Insel Koh Rong.

Reisen in ferne Welten: Bangkok, Ungewöhnliches aus Asiens spannendster Metropole

Ein Film von Carsten Heider

Erstausstrahlung: 3sat, 03.01.2017. 18.15 Uhr

Auf unserer Reise in ferne Welten haben wir einige der schönsten Orte der Stadt und eine Auswahl weniger bekannter, aber nicht minder schöner Plätze, Bauwerke, Seen und Parks besucht. Wir haben thailändische Spezialitäten gekostet; vom Straßen- bis zum Sternekoch. Wir haben mit den Einheimischen um ihren König getrauert und abenteuerliche Ausflüge gemacht; zum Beispiel zum Friedhof der Flugzeugwracks.
Außerdem gibt der Film eine Art Gebrauchsanleitung für Asiens Stadt der Superlative. Motorikscha, Taxi, U-Bahn oder Skytrain? Chao Phraya Express Boat, Longtail- oder Klong-Boat? In Bangkok sind die Wege oft ein spektakuläres Ziel.
Letztlich zeigen wir, wohin die Einheimischen entfliehen, wenn sie Ruhe und Erholung suchen. Wer es sich leisten kann, bucht eine Flusskreuzfahrt oder geht in die Höhe: in eine der angesagten Freiluft-Bars auf den Dächern der Hochhäuser.
Bangkoks junge Generation sucht neuerdings ein für die Auto-Metropole besonderes Wagnis: Sie steigt aufs Fahrrad. In einer riesigen, dem Zentrum benachbarten Flussschleife mit dörflicher Siedlungsstruktur entdecken die ersten Großstädter auf Tagesausflügen, wie viel Spaß diese Art der Fortbewegung auch bei Temperaturen von über dreißig Grad macht.
Traumstrände, Sonne, Sand und klares Wasser. Ebenfalls fest in „Bangkoker“ Hand befindet sich am Wochenende die Insel Koh Samet im Golf von Thailand. Sie ist für Bangkok, was das Strandbad Wannsee für Berlin ist.

Menü